Willkommen im Max Mannheimer Studienzentrum

Das Max Mannheimer Studienzentrum ist eine außerschulische Bildungseinrichtung, die vor allem jungen Menschen aus aller Welt eine intensive Auseinandersetzung mit der Zeitgeschichte ermöglichen möchte. Das Bildungsangebot umfasst ein- oder mehrtägige Studientage für Schulklassen, Gruppen der Jugendverbandsarbeit, Studierende und andere interessierte Gruppen.

Tagesprogramm

 

Der Schwerpunkt unserer Vermittlungsarbeit liegt auf mehrtägigen Studientagen. Für Gruppen, die nur einen Tag im Max Mannheimer Studienzentrum verbringen können, bieten wir ein erfolgreich erprobtes Konzept an.
Das Tagesprogramm beginnt um 9 Uhr und endet um 17 Uhr. Dazu gehört das Mittagessen im Jugendgästehaus Dachau.

 

 

 

Mehrtagesprogramme

 

Das Max Mannheimer Studienzentrum bietet mehrtägige Studientage für Schulklassen, Gruppen der Jugendverbandsarbeit, Studierende und andere Interessierte an. Im Fokus der Vermittlung steht die Auseinandersetzung mit der Zeit des Nationalsozialismus sowie im Besonderen mit der Geschichte des Konzentrationslagers Dachau.

 

Fortbildungen

 

Neben dem Bildungsangebot für Jugendliche und junge Erwachsene bietet das Max Mannheimer Studienzentrum Fortbildungen an. Dieses Angebot richtet sich vor allem an (angehende) Lehrer:innen sowie an Multiplikator:innen aus dem Bereich der historisch-politischen Bildungsarbeit.

 

 

Nachrichten & Aktuelles:

Dachauer Symposium zur Zeitgeschichte 2022

Die Ukraine, Russland und die Deutschen 1990/91 bis heute Das Thema zum diesjährigen Dachauer Symposium zur Zeitgeschichte ist bekanntgegeben worden. Das Dachauer Symposium zur Zeitgeschichte hat sich als Forum des wissenschaftlichen Austauschs über die Geschichte des...

Max Mannheimer (*1920 – †2016)

Max Mannheimer, Holocaust-Überlebender und Vizepräsident des Internationalen Dachau-Komitees. Ab den 1980er Jahren engagierte er sich aktiv für eine Kultur des Erinnerns und des Gedenkens. Max Mannheimer starb am 23. September 2016 in München. Nach seinem Tod beschloss der Stiftungsvorstand die Umbenennung des Hauses und der Stiftung in „Stiftung Max Mannheimer Haus“.