Aufsätze

Die Mitarbeiter_innen des Max Mannheimer Studienzentrums beteiligen sich regelmäßig an Debatten innerhalb von Feldern wie Gedenkstättenpädagogik, Geschichtswissenschaft und politischer Bildung. Neben Vorträgen auf Workshops und Konferenzen erscheinen immer wieder Aufsätze und Artikel in einschlägigen Zeitschriften, Onlinemagazinen und Sammelbänden.

in: Henning Borggräfe, Akim Jah, Nina Ritz und Steffen Jost (Hrsg.): Freilegungen. Rebuilding Lives – Child Survivors and DP Children in the Aftermath of the Holocaust and Forced Labor (= Jahrbuch des International Tracing Service Bd. 6), Göttingen 2017, S. 211-223
Steffen Jost und Nina Rabuza
in: Tandem – Koordinierungszentrum deutsch-tschechischer Jugendaustausch (Hrsg.): Gemeinsam auf dem Weg zur Erinnerung. Materialien und Methodenbausteine für deutsch-tschechische Erinnerungsarbeit, Regensburg 2015, S.36-45 und S.34-42 (tschechische Version)
Nina Ritz und Vendula Bubnova
in: Elke Gryglewski, Verena Haug, Gottfried Kößler, Thomas Lutz und Christa Schikorra im Auftrag der AG Gedenkstättenpädagogik (Hrsg.): „Gedenkstätten Pädagogik“. Kontext, Theorie und Praxis der Bildungsarbeit zu NS-Verbrechen, Berlin 2015, S. 263-276.
Nina Ritz und Matthias Heyl
in: Rebecca Boehling, Susanne Urban, Elizabeth Anthony, Suzanne Brown-Fleming (Hrsg.): Freilegungen. Spiegelungen der NS-Verfolgung und ihrer Konsequenzen (= Jahrbuch des International Tracing Service Bd. 4), Göttingen 2015, S. 235-246.
Steffen Jost, Nina Ritz und Katharina Ruhland
in: Medaon – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung, 9 (2015), 16, S. 1–5.
Steffen Jost
Seite 1 von 212