Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Finde

Veranstaltungen Suche

August 2017

PfadfinderGESCHICHTEn in Polen und Deutschland

30. August 2017 - 2. September 2017

PfadfinderGESCHICHTEn in Polen und Deutschland – ein Wochenende für Pfadfinder-LeiterInnen an der Ostsee Treffen vom 30. August bis 2. September in Danzig + Nationales Vortreffen am 18. Juni in München - Du hast Lust auf internationale Pfadfinderbegegnungen? - Du interessierst dich für Geschichte? - Du willst mal wieder TeilnehmerIn sein? - Du warst noch nie in Danzig und möchtest dort mal hin? Oder du warst schon mal dort und möchtest unbedingt nochmal hin? Perfekt! Dann bist du bei uns richtig!…

Mehr erfahren »

Oktober 2017

Dachauer Symposium zur Zeitgeschichte 2017

13. Oktober 2017 | 12:30 - 14. Oktober 2017 | 14:00
Max Mannheimer Haus, Roßwachtstraße 15
Dachau, 85221 Deutschland
+ Google Karte

Geschichte von gestern für Deutsche von morgen? Die Erfahrung des Nationalsozialismus und historisch-politisches Lernen in der (Post-)Migrationsgesellschaft Über den Beitrag des historischen Erinnerns für die demokratische Grundierung einer (Post-) Migrationsgesellschaft wird in Deutschland nicht erst nachgedacht, seit 2015 Geflüchtete in großer Zahl ins Land gekommen sind. Aber seither stellt sich eine Frage umso dringender: Wie kann die zunächst zwingend nationalgeschichtlich orientierte selbstkritische Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus über den nationalgeschichtlichen Referenzrahmen hinaus für Menschen anderer Herkunft geöffnet und relevant werden: ohne…

Mehr erfahren »

November 2017

Gedenkfeier zur Pogromnacht am 9. November 1938

8. November 2017 | 19:00 - 20:30
Rathaus Dachau, Konrad-Adenauer-Straße 2-6
Dachau, 85221 Deutschland
+ Google Karte

Am 9. November 1938 wurden in ganz Deutschland Synagogen zerstört und Juden aus ihren Häusern verschleppt. Auch fünfzehn Bürgerinnen und Bürger Dachaus wurden wegen ihrer jüdischen Herkunft aus der Stadt vertrieben. Nur wenige entkamen dem Holocaust. In diesem Jahr kommt Ivan Ivanji (88) aus Belgrad als Ehrengast und Zeitzeuge zur Gedenkveranstaltung. Er wuchs dreisprachig mit Serbisch, Ungarisch und Deutsch im multiethnischen Banat auf. Als jüdischer Jugendlicher überlebte er die Konzentrationslager Auschwitz und Buchenwald und wurde später Journalist, Titos Dolmetscher, Diplomat…

Mehr erfahren »

Januar 2018

Zeitzeugengespräch zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

27. Januar | 19:00 - 21:00
Rathaus Dachau, Konrad-Adenauer-Straße 2-6
Dachau, 85221 Deutschland
+ Google Karte

Mit 17 aus der Ukraine ins KZ Dachau - Zeitzeugengespräch zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus Volodymyr Iwanowitsch Dshelali wurde 1925 in der Ukraine geboren. Er hat gerade sein 8. Schuljahr beendet, als 1941 der deutsche Überfall auf die Sowjetunion und die Besetzung seiner Heimat sein Leben verändert. Zusammen mit Freunden beteiligt er sich am Widerstand. Sie verbreiteten Flugblätter und bereiten Sabotageakte vor. 1942 wird er zur Zwangsarbeit nach Deutschland verschleppt. Nach einem gescheiterten Fluchtversuch kommt er im Juli…

Mehr erfahren »

Februar 2018

Ausstellung: Camera Obscura – Fotografien mit der Lochkamera

3. Februar - 22. April
Evangelische Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau, Alte Römerstraße 87
Dachau, 85221 Deutschland
+ Google Karte

Die Versöhnungskirche in Dachau zeigt bis zum 22. April 2018 eine Ausstellung des Max Mannheimer Studienzentrums, die gemeinsam mit dem israelischen Fotokünstler Ilan Wolff zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau entstanden ist und 2015 bereits im Max Mannheimer Haus zu sehen war. 70 Jahre nach der Befreiung sind aus den Orten der ehemaligen Lager Gedenkstätten geworden, in denen Geschichte in Ausstellungen und auf dem Gelände inszeniert und präsentiert wird. In dieser Gegenwart Ort und Ereignis des 70. Jahrestages…

Mehr erfahren »

April 2018

Workshop: Antisemitismus und antisemitismuskritische Bildungsarbeit. Überlegungen und Anregungen am Beispiel des Nahostkonflikts

12. April | 18:00 - 21:30
Max Mannheimer Haus, Roßwachtstraße 15
Dachau, 85221 Deutschland
+ Google Karte
5€

Antisemitische Denk- und Deutungsmuster sind in allen Teilen der deutschen Gesellschaft anzutreffen. Die Motive und Erscheinungsformen sind derweil vielfältig. Häufig spielt die NS-Vergangenheit eine Rolle, die als moralische Last empfunden wird. Zudem treten antisemitische Deutungsmuster, Positionierungen und Handlungen immer häufiger unter Bezugnahme auf den Nahostkonflikt auf – auch aufgrund emotionaler und identitärer Bezüge, sowie aufgrund der enormen Komplexität und Widersprüchlichkeit des Konflikts. Im Rahmen der Fortbildung wird sich zunächst ganz allgemein dem Begriff des Antisemitismus angenähert. Am Beispiel des Themas…

Mehr erfahren »

Mai 2018

Workshop: Geschichtsrevisionismus und Verschwörungsideologien (im Netz)

17. Mai | 18:00 - 21:30
Max Mannheimer Haus, Roßwachtstraße 15
Dachau, 85221 Deutschland
+ Google Karte
5€

Geschichte – also das Bild, das wir uns von der Vergangenheit machen – sagt uns nicht nur, wie wir zu dem wurden, was wir sind. Sie sagt uns auch, was wir nicht mehr sind. Erstaunlich oft wird sie im Internet von Menschen verfälscht, umgedeutet oder erfunden, um als Argument für gegenwärtige politische Forderungen oder Äußerungen zu dienen. Bestimmte Gruppen entwickeln dort in sich geschlossene und auf den ersten Blick scheinbar plausible Weltbilder und finden dafür im Internet den passenden Rückzugs-…

Mehr erfahren »

Juli 2018

Workshop: Verbündet werden – verbündet sein!

12. Juli | 18:00 - 21:30
Max Mannheimer Haus, Roßwachtstraße 15
Dachau, 85221 Deutschland
+ Google Karte
5€

Wie können wir gut und solidarisch zusammenleben und -arbeiten, ohne Ausschlüsse zu produzieren oder gesellschaftliche Herrschaftsverhältnisse zu reproduzieren? Diese Frage ist gerade im Zuge der zunehmenden Sichtbarkeit von Diversität und Diskriminierungserfahrungen verschiedener gesellschaftlicher Gruppen hochaktuell. Eine Möglichkeit stellt hierfür das Konzept des „Verbündet-Seins“ dar. Verbündete sind Mitglieder einer privilegierten Gruppierung, die sich aktiv solidarisch und unterstützend verhalten, um der Diskriminierung ausgegrenzter Gruppierungen entgegenzuwirken. Im Zentrum steht dabei eine ethisch-politische Haltung, die allen Menschen Teilhabe an gesellschaftlichen Ressourcen ermöglichen möchte, ohne…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren